Deliberation Laboratory

Mit dem Deliberation Laboratory (DeLab) entwickeln wir einen virtuellen Moderator, der auf Basis künstlicher Intelligenz einerseits erkennt, wann Diskussionen in sozialen Medien einen zunehmend destruktiven Charakter aufweisen und andererseits intervenierend in die Debatte eingreift. Der virtuelle Moderator soll dazu beitragen, eine Eskalation der Diskussionen in sozialen Medien zu verhindern.

Eines der Kernelemente der europäischen Integration ist die Vision eines gemeinsamen, deliberativen, öffentlichen Raumes. Dieses Projekt ist jedoch dem Scheitern nahe und ein europäischer Raum der “öffentlichen Vernunft” scheint nicht zu existieren. Das zeigt sich insbesondere in sozialen Medien wie Twitter: Vor allem bei Fragen der Identität werden Nutzer und Nutzerinnen emotional und attackieren sich gegenseitig; immer darauf bedacht, das Trennende und nicht die Gemeinsamkeiten hervorzuheben. Mit dem Deliberation Laboratory (DeLab) entwickeln wir eine transformative online Testumgebung, mit der wir die Herkunft, Gründe und Konsequenzen der öffentlichen Wahrnehmung in deliberativen öffentlichen Online-Debatten für verschiedene Sprachen erklären können. Mit der Entwicklung eines virtuellen Moderators, der verschiedene kulturelle Hintergründe berücksichtigt, werden wir die Bedingungen testen, unter denen Bürger und Bürgerinnen den Informationen in der Online-Kommunikation Glauben schenken. Wir konzentrieren uns dabei vor allem auf die Trias von Aristoteles – logos, ethos, pathos, da jedes der drei Elemente die Wahrnehmung von Bürgern und Bürgerinnen beeinflussen kann. Das Projekt DeLab entwickelt ein AI Interventionssystem, mit dem Kommunikation in sozialen Medien gestärkt werden kann, sowohl mit Tweets von 280 Zeichen als auch darüber hinaus. 

Die Herausforderung

Eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen ist ein fehlender deliberativer öffentlicher Raum. Vor allem bei Fragen der Identität werden Nutzer und Nutzerinnen emotional und attackieren sich gegenseitig; immer darauf bedacht, das Trennende und nicht die Gemeinsamkeiten hervorzuheben

Die derzeitige Lösung

Da Moderatoren und Moderatorinnen nur sehr schlecht viele Millionen Nachrichten am Tag kontrollieren können, bedeutet Moderation zumeist nur "Löschen". Als Antwort auf das zunehmende raue Klima in sozialen Medien, sind einige Seiten dazu übergegangen, ihre Kommentarspalten zu schließen oder setzen eine Anmeldung voraus.

Unser Beitrag

Stellen Sie sich einen virtuellen Moderator vor, der in Echtzeit Konflikte in sozialen Medien erkennt und intervenierend eingreift. Der Moderator kann den Usern und Userinnen zum Beispiel eine Übersicht aller bisher in der Diskussion vorgebrachten Argumente zeigen, um eine konstruktive und deliberative Diskussion zu ermöglichen. 

Image
Das Projekt wird von der VolkswagenStiftung in der Förderlinie Künstliche Intelligenz - Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen für 4 Jahre gefördert. 
 

01 Aug 2021

Projektbeginn DeLab

Das kollaborative Projekt DeLab beginnt. Unsere Webseite ist online und wir freuen uns, mit der Arbeit zu beginnen. 

01 Aug 2021

Der bisherige Ansatz zur Kontrolle von Beleidigungen und Hassnachrichten in sozialen Medien geht über ein Löschen der Nachrichten nicht hinaus. Wir wollen deshalb einen virtuellen Moderator entwickeln, der auf Basis künstlicher Intelligenz erkennt, wann Diskussionen in sozialen Medien einen zunehmend destruktiven Charakter aufweisen. Darüber hinaus soll der virtuelle Moderator auch intervenierend in die Debatte eingreifen und dazu beitragen, eine Eskalation zu verhindern.